Freitag, 31. Juli 2015

das Fenster und die Menschen davor


Dieses gemalte Fenster in der Dresdner Neustadt ist im Original doppelt so groß.
Die Kellnerin rechts in der Tür, von der nur noch die Hand und das Tablett zu sehen sind, nenne ich eine Schönheit.
Doch diese Schönheit und den weiter nach rechts folgenden Fensterflügel kann ich euch nicht mehr zeigen.
Vandalen besprühten den deshalb von mir ausgeschlossenen Bereich mit schwarzer Farbe und bevor alles von ihnen unansehnlich gemacht wird,
veröffentliche ich für euch den verbliebenen Rest. Ich hoffe, er gefällt euch dennoch ein wenig.




Kommentare:

  1. Echt toll. Da möchte man sich dazusetzen.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Malesawi, wenn du dich vor diesen Fenster stehend um 180 Grad drehen würdest,
    könntest du in einem solchen Cafe Platz nehmen.

    vielen Dank für deinen Besuch und deine Worte,
    egbert

    AntwortenLöschen