Donnerstag, 12. November 2015

sächsische Lösung für die Probleme Deutschlands als Fensterspiegelung


...kurz, knapp und völlig unpolitisch! 
Hier kommt die sächsische Lösung für die Probleme in Deutschland, hier kommt der
REDDER!
 
 
 

Kommentare:

  1. Isch weeeß näh, ob de Söchsen grod 'n' rischtschn Redder parot höm. Wensch mer das tapernde Volk uffm Theaderplatz in Dräsdn sö anguck.
    LG aus dem gerettenden Westfalen
    Micahel

    AntwortenLöschen
  2. ..... der letzte sächsische König sagte: "Dann macht doch euern Dreck alleene!", sprach es und dankte ab. Aber auch der alte sächsische Adel ist sich untereinander nicht grün, gelebte Tagespolitik halt. Warum sollte es bei ihnen auch besser laufen.

    in diesem Sinne: Wir wollen unseren alten König wieder haben.
    Hellau! (Damit keine Missdeutungen aufkommen :)) e.b.)

    AntwortenLöschen
  3. Und auch hier erweist sich, dass der Redder nah sein muss. So war es immer :-/ wenns den Bach runter ging. Und danach ergossen sich Wasserfälle.

    AntwortenLöschen