Donnerstag, 13. Oktober 2016

die Geschichte vom Brez'n Bäcker


Die Geschichte der Stadt Augsburg ist eng mit der Geschichte des Bäckers Konrad Hacker verbunden.
Ihren Ursprung findet die Sage in der Zeit des 30 jährigen Krieges hinter dieser Stadtmauer und sie erzählt davon,
wie der einarmige Bäcker die Einwohner der Stadt Augsburg vor großer Not gerettet haben soll.



Die gesamte Geschichte vom Bäcker könnt ihr HIER nachlesen.


and by the way: Es gab vor IKEA schon einmal eine bedeutsame Schweden Zeit.  ;-)





Kommentare:

  1. Wie bunt die Ziegel aussehen, schöne Bilderfolge, da sieh man wieder einmal das es mehr Helden gibt, die man nicht so public macht, schön, dass Du das hier zeigst.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deine Worte Ulrike. Unser Sohn arbeitet als Bäckermeister in Augsburg und dann ist klar, dass er uns seinen historischen Kollegen bei einem Stadtrundgang vorstellen wollte. Ganz ehrlich, wir haben nur seine Nase berührt. :))))

    egbert

    AntwortenLöschen
  3. Der war ganz schön gewitzt der Hacker Bäcker. Hat ihm aber nichts genutzt. Hat seine Witwe wohl danach den Pschorr aus München geheiratet ;o)
    Lg aus dem verheirateten Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
  4. .... und etwas später verkaufte die Witwe ihre Laugenbrenzel auf den Minger Wiesen in Hülle und Fülle. Apropos Hülle, in Augsburg findet ihr ein interessantes Restaurant. Der Koch paniert seine Kalbsschnitzel mit Semmelbrösel aus gemahlenem Laugengebäck. Mein Geheimtipp an die Sachsen!

    apropos

    AntwortenLöschen
  5. Ein Hoch auf die Bäcker!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. @ malesawi --- deinem Hoch möchte ich mich gerne und mit Freude anschließen.

    egbert

    AntwortenLöschen