Freitag, 31. März 2017

Wirtschaft für ein bestimmtes Klientel


Hier kommt nicht Kurt, hier kommt Horst:


In der Kneipe nebenan
stehst du heute deinen Mann,
hättest gerne noch zwei Bier bestellt,
doch dein Portmonee ist leer,
und so durstig wie ein Bär
bist du grade im Begriff zu geh'n,
dann steht er neben deinem Tisch,
die nächste Runde geht auf mich,
doch er hat sich noch nicht vorgestellt.
Dann hebt er sein Glas
und er hat wahren Spaß
und die ganze Kneipe singt im Chor:

HORST ist ein Held,
er ist der beste Freund der Welt,
er ist Schreiner und Lackiere
und der beste Tapezierer.
HORST ist ein Held,
HORST ist ein Held,
er ist da, wenn man ihn bestellt,
er ist Kumpel und Psychiater
und Versicherungsberater.
HORST ist ein Held,
HORST ist ein Held.


... und nach getaner Arbeit fährt HORST auf dem Fahrrad seiner HORSTine wieder heim,
was bleibt, sind die hinterlassenen Spuren in den Herzen der Menschen und die Spuren am Fenster.


Kommentare:

  1. Herrlich, Egbert,
    du hast mir ein Lachen aufs Gesicht gezaubert.
    Und das am frühen Morgen.
    Einen sonnigen Start ins Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Dann ist es mir vergönnt gewesen, dir den Start in den Tag und in das Wochenende zu verschönen. Ein paar Sonnenstrahlen schickte ich am Morgen zu dir rüber. Sind sie auch angekommen? :)))

    egbert

    AntwortenLöschen
  3. Da fällt mit der Franz-Josef Degenhardt ein. Ob er Dir bekannt ist, weiß ich nicht. Alte linke Bazille der FJD.
    ...
    Im passenden Kostüm der Zeit, stets aus dem Ei gepellt,
    hat er mit knappen Gesten eure Träume dargestellt -
    der Sohn einer Serviererin, der Horsti, schmal und blond,
    mit jenem Zug zum Höheren um Nase, Kinn und Mund,
    am Tag, als er ins Viertel kam und abends vor der Tür
    in Lederhose, weißem Hemd auf dem Schifferklavier
    sein Stückchen spielte,"Bergmannsglück", und beim"Glückauf tara"
    die Locke aus der Stirne warf und in den Himmel sah -
    schon da, Kumpanen - fällt's euch ein? -
    da wolltet ihr genau wie Horsti Schmandhoff sein.

    https://www.youtube.com/watch?v=aD2aobXrdRc

    LG aus dem linken Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh mein Gott, schlimmste Propaganda, ich werde bei seinem Gesang irgendwie schrecklich erinnert. Wie so oft im Leben sind die Nachahmer meist schlimmer wie die Originale. Kein gutes Auftaktlied fürs WE, sagt EB.

      Löschen
    2. Wir wünschten uns diese Politagitation.

      Löschen
    3. Wir brauchten sie uns nicht zu wünschen, wir bekamen sie "kostenlos", dennoch "umsonst" und gegen Rotlicht existierte keine Sonnencreme.

      Löschen