Mittwoch, 31. Mai 2017

Kommunikation, unzweideutige


Statt eines Wachhundes begegnete mir auf Augenhöhe dieses handgefertigte Schild herzlichem Inhalts.

Auch Schilder können ganz schön beißen.



Dienstag, 30. Mai 2017

aus dem Leben der schlesischen, lausitzer und oberlausitzer Menschen


Bei der Betrachtung des Leben der schlesischen, lausitzer und oberlausitzer Menschen stößt man unweigerlich auf unterschiedliche Parallelen. Einerseits rührt dieser Umstand von der geografischen Geschlossenheit des Gebietes her. Darüber hinaus sind gemeinsame ethnische Wurzeln offensichtlich. Doch auch der ähnlich schwierige Broterwerb auf vergleichbaren Äckern führte dazu, dass glücklicherweise noch heute solche "Überbleibsel" zu finden sind.




In allen drei Bereichen sind die Umgebindehäuser zu finden. Heute muss man der Richtigkeit halber die Länder nennen, Deutschland, Polen und Tschechien. In den Regionen wird viel dafür getan, dass diese einzigartigen Häuser erhalten bleiben. Im folgenden Foto ist zu erkennen wie entsprechend der Bauweise restauriert wird. Das frische Holz spricht davon, dass augenblicklich die BLOCKSTUBE restauriert wird. Diese Blockstube stellte den wichtigsten Raum des Hauses dar und war zugleich Haus im Hause. Sie besteht aus dicken Holzbohlen. Die Verzahnung am Ende der Holzbohlen gestattet einen Vergleich mit der Blockhütte.




Traditionell gehört die Kartoffel zu Schlesien, der Lausitz und der Oberlausitz wie Leinöl, Quark und Fisch.
Auf jedem Acker angebaut, ernährte die Kartoffel die Menschen und das eigene Vieh.




Der marinierte Fisch zählte schon damals zu den Delikatessen und gelangte trotz der Einfachheit des Rezeptes nicht täglich auf den Tisch. Die Hausfrau von heute verwendet den Salzhering oder die Salzheringsfilets aus dem Markt um die Ecke. Einst nutzten die Menschen den Fisch aus dem Weiher oder aus dem Bach vor der Tür für diese Mahlzeit. Meine Schwiegermutter Sigrid bereitete dieses Gericht in einer Bunzlauer Schüssel (Schlesien) nach originalem Rezept (Lausitz) und mi vielen Zutaten aus dem eigenen Garten (Oberlausitz) zu. So schließt sich am Ende der eingangs aufgegriffene Gedanke der schlesischen, lausitzer und oberlausitzer Parallelen kulinarisch köstlich. 




Es würde mich sehr freuen, wenn ihr auch morgen wieder in den Fensterblog hineinschaut, so wie ich in dieses Fenster blicke.




Montag, 29. Mai 2017

dem Tag des offenen Umgebindehauses 2017 ins Fenster geschaut


Man sagt, das 1221 gegründete Obercunnersdorf gehöre zu den schönsten Dörfern Ostsachsens.




Ca. 250 unter Denkmalschutz stehende Umgebindehäuser findet der Besucher in Obercunnersdorf.
Zur besseren Übersicht und einfacheren Erreichbarkeit geben Hinweisschilder Auskunft über den jeweiligen Weg.




Egal ob von der Höh oder.....




oder vom Boden aus,




man möchte und man muss den Hut vor der Leistung der Häuslebesitzer ziehen,
die diese Kleinode der regionalen Architektur so einzigartig erhalten.




Ach ja und Fenster, Fenster gab es selbstverständlich auch zu sehen und in diesem Fenster las ich:
"Wer einen Garten hat, lebt schon im Paradies".



Wer sofort mehr über diese Häuser erfahren möchte,
der sollte sich das folgende Video von Oberlausitz.de zu den Umgebindehäusern und ihrer Geschichte ansehen.


Klick (hier)



Sonntag, 28. Mai 2017

Lust auf Bäckerei?


Keine Lust selbst zu backen? Dann geht es bei euch auch voller Lust in ein Café oder in eine Bäckerei?
Unter dem Schirm im Schatten sitzend, einen schönen Kaffee "schlürfen" und dazu ein Eis oder etwas Kuchen verspeisen. Mmh.
So kann ein Sonntag erfüllt in den Nachmittag hinüber wechseln. :)))



Nicht nur bei uns daheim wird hin und wieder auch an heißen Tagen selbst gebacken. Wer bisher noch keine Idee fand,
der wird  HIER (Klick)  zu Kirschkuchen und zu Zitronensoufflé überredet.
Schaut einfach mal beim Link hinein. Vielleicht spricht euch diese Art zu backen ebenso an.




Samstag, 27. Mai 2017

Oberlausitzer Säulenbasalt gegen den Durst



Nun bekommen wir das Wetter, auf das wir so laaange warten mussten. Die Temperaturen pegeln sich nahe 30 Grad ein.
Wenn es uns dürstet, greifen wir zum nächsten Getränk. Doch was hilft richtig gut gegen den Durst?
Meine Empfehlung lautet 'Oberlausitzer Säulenbasalt' und kostenfrei ist es obendrein.
;-)


Das kühlende Getränk kommt heute nicht aus der Bier Zapfsäule.


Freitag, 26. Mai 2017

Jugendstilschreck


Die heutigen Fotos zeige ich weniger unter dem Aspekt des gewesenen Männertages, Jugendstilschreck



Unvermittelt mit dieser "Galionsfigur" über der Hauseingangstür in Berührung kommend,
könnte sich wohl doch ein kleiner Schreckmoment ergeben.






Donnerstag, 25. Mai 2017

Himmelfahrtsfeuerwerk


Während die "Männer" zu Himmelfahrt mit dem Bollerwagen und einem Kasten Bier darauf durch die Gegend fahren,
treffen sich auch Frauen zu kleinen Sektwanderungen. Ihre Feuerwerksbatterien sind schon aufgebaut.



Das in der Oberlausitz verschiedene Umgebindehäuser das Ziel sind, gehört nicht zu den Geheimnissen.
Außerdem begehen die Oberlausitzer am kommenden Sonntag den Tag des Umgebindehauses.




Mittwoch, 24. Mai 2017

Sinnsprüche in Dresden


Worin besteht der Sinn dieses Spruches, gesprüht auf eine Dresdner Hauswand?
WAS FÜR LEBEN?!

Stehen (wie im Foto) wirklich alle Ebenen auf der Kippe? Tendenz steigend oder viel eher fallend?



Oder möchte jemand mit diesem Schriftzug für das österreichische Bipolar Forum werben?
Fragen über Fragen, heute nur Fragen....


Dienstag, 23. Mai 2017

Schlösser wachsen in den Himmel


Schlösser (so scheint es) wachsen in den Himmel, doch Himmelsschlösser sind sie deswegen noch lange nicht.



Am Boden angekommen, gleichen die Tatsachen ein ganz klein wenig dem Märchen von Dornröschen.
Drinnen liegt eine kollabierte Prinzessin und außen behindern "Auswüchse" den Rettungskräften den Zugang.


Kann ja sein, dass lediglich ein Blumentopf umgefallen ist.






Montag, 22. Mai 2017

ein süßer Wochenstart im Fensterblog


Nicht mit meiner, dafür mit einer starten wir in die neue Woche hinein,
einer SCHOKOLADENSEITE.



Sonntag, 21. Mai 2017

bei ROT bleibe stehen


Morgen beginnt eine neue Woche, neue Hoffnungen, alte Probleme...



Samstag, 20. Mai 2017

kaiserlicher Besuch in Dresden


Was verbindet Napoleon Bonaparte mit dem Jazz Festival in Dresden?
Nichts!
Dennoch lässt er es sich nicht nehmen, der Landeshauptstadt HALLO zu sagen.



Freitag, 19. Mai 2017

Talblick


Vom Gipfel herab ins Neißetal kommend, begegnete mir noch dieses Fenster.


Dies Tafel ist ein letztes Überbleibsel der einst größten und bedeutendsten Flachsspinnerei Deutschlands.
Markus Ludwig schreibt in seinem Buch 'Die Geschichte der Flachsspinnerei Hirschfelde':

Weltkriege, Inflation, Weltwirtschaftskrise, Restrukturierungen, mehrere Brände und Hochwasser sowie oftmals der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften sowie qualitativ hochwertigen Rohstoffen über die lange Zeit konnten den Betrieb zwar ins Wanken bringen, ernsthaft gefährden jedoch nicht. 

Mit der deutschen Einheit endete diese Geschichte dieser Industrialisierung einer ganzen Region kurz vor dem 160. Jahrestag.






Donnerstag, 18. Mai 2017

Bergblick mit geschlossenem Fenster


Wer hat schon eine solche Aussicht im Kopf, wenn er mit dem Wort 'BERGBLICK' in Berührung kommt?
Hinweisschilder, Holz und Steine, etwas Grün und ungetrübte Aussichten.....



Mittwoch, 17. Mai 2017

anno 1900 gebaut


Gewidmet den blog-Freunden der Ziegelwände, der blauen Stunden, der Aus- und Einblicke.


zur blauen Stunde geht es HIER (Klick) entlang (2 Minuten 52)


Dienstag, 16. Mai 2017

die Bäume wachsen in den Himmel


Einst besuchten diese ehemalige Schule jahrzehntelang Mädchen und Jungen mit unterschiedlich großen Wissensdurst.
Heute drängt es die Natur in die Klassenzimmer hinein und wenn es sich dahinter um ein Biologieraum handelte,
schließt sich in den Folgejahren der Kreislauf der Natur.



Sonntag, 14. Mai 2017

Sprichwörtliches: Hahn im Korb sein


Im Land der Umgebindehäuser fand ich dieses Fenster und diesen schwergewichtigen Hahn aus Sandstein.



Freitag, 12. Mai 2017

Angst im Keller ohne Licht?


Mit ein wenig (Blitz)Licht, erscheint der Blick durch das Kellerfenster nicht mehr so duster.
Nicht jeder hat ein Blitzlicht dabei und dann? ;-))))



Donnerstag, 11. Mai 2017

in der blauen Stunde


Durch dieses Fenster dringt keinerlei kosmische Strahlung ein und
außerdem können die Außerirdischen nicht hinein blicken.
Dafür sind die Stanniol Rollen im Supermarkt aus.



Mittwoch, 10. Mai 2017

der Letzte macht das Licht aus, wenn Regionen sterben


Wenderückblick: Vor mehr als 25 Jahren machte hier der Letzte das Licht aus.
Endgültig? Ist das Ende gültig? Zumindest das Fenster wird aus dem Rahmen fallen,
doch seit gefasst, die Fassung umfasst nie mehr eine Glühlampe. Das Schicksal ist endgültig.



Dienstag, 9. Mai 2017

Autoscheiben mit Gardinen


Nur nicht vom Fenster im Auto ablenken lassen. Das Kennzeichen bildet hier das Augenmerk.
Doch hätte wirklich jemand daran gezweifelt, dass es sich bei dem Modell um einen BUS handelt?
;-))


Doch im Wonnemonat Mai kann es schon mal vorkommen, dass die Gardinen im Autofenster geschlossen werden...💗💗💗?
Nein, nein! Nicht was manch einer mit dem illustren Blick auf den herzhaften Frühling nun denken mag!
Es wird sich einzig und allein um einen müden Imker handeln!

;-)

Sei mir gegrüßt, die lieber Mai,
mit Laub und Blüten mancherlei!
Seid mir gegrüßt, ihr lieben Bienen,
vom Morgensonnenstrahl beschienen!
Wie fliegt ihr munter ein und aus
in Imker Dralles Bienenhaus.

(mehr bei Wilhelm Busch: Schnurrdiburr oder Die Bienen)



Montag, 8. Mai 2017

ein netter Blick in einen Keller hinein


Wer sucht, der findet, so oder so oder sowieso. Nachdem dieses Fenster zum Disput einlud, 
   zeige ich heute aus dem Ensemble der anderen, bereits fertiggestellten Gebäudes einen (zumindest für mich) nicht uninteressanten Kellerblick.



Samstag, 6. Mai 2017

"Landratten" Bullauge


"Sechsmaster" hinter einem schmucklosen Fenster in der Dresdner Neustadt
Wohnstätte eines Leichtmatrosen oder eines Käpten's?



Donnerstag, 4. Mai 2017

Waage, Mehl, Zucker, Salz, Milch, Hefe


Dahinter könnte ein Bäcker kräftig seinen Teig kneten.


Doch der Anschein trügt, denn hinter den Fensterscheiben arbeitet ein Müller oder war es eine Müllerin. (HIER mehr)

Mittwoch, 3. Mai 2017

auf der Sonnenseite des Lebens


Was ich überhaupt nicht verstehen kann, wozu benötigt man für dieses Fenster ein Sonnenrollo?
Die Lösung gleicht heute einem sehr steinigen Weg (der Erkenntnis).




Dienstag, 2. Mai 2017

Fachwerk im Bau oder am Bau


Die "inneren" Werte eines Fachwerk Baus.