Donnerstag, 15. Juni 2017

der Herr von gegenüber


Der Herr von gegenüber schaut tagein, tagaus, des tags und nachts in die Fenster hinein und niemand stört sich daran.



Kommentare:

  1. Egbert, das ist schon selten.
    Wir würden uns daran stören, oder?
    Liebe Grüße zu dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Irmi, an diesem permanenten und stoischen Blick würden wir uns stören, beide.

      Dir ein schönes Wochenende mit vielen Einblicken,
      egbert
      :)

      Löschen
  2. Ich glaube, ihm ist schon schwindelig.
    LG aus dem neugierigen Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur ist mir nicht klar, wovon ihm schwindlig geworden sein könnte. Davon, was er zu sehen bekam, oder weil er bei seiner "Tat" auf meinen Film gebannt wurde?

      egbert

      Löschen
  3. Er hat einen tollen Spiegel.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er könnte sich in seinem Spiegelbild sogar rasieren. Doch leider trägt er Bart und trat deshalb noch nie den Versuch an.

      egbert

      Löschen
  4. Spieglein Spieglein am Fenster, das ist doch ein ganz toller Fensterblick, vielleicht kommt manchem dabei eine Erleuchtung.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Dir Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :)) Spät am Abend, dann, wenn die Licht an der Decke brennt, kommt die beleuchtete Erleuchtung.

      ;-)

      egbert, Kerze haltend

      Löschen