Montag, 10. April 2017

Perspektivwechsel vor Ostern


Enkelbesuch, Sonnenschein, Kreideabrieb und Osterbotschaft,
mit der notwendigen Distanz, verbessert sich die Übersicht.



Das Rosa der Kreidetuulpe könnten wir von der herrlich blühenden Magnolie ausgeborgt haben. 



Unschöner Nebeneffekt dieser plötzlichen Wärme sind Unmengen an verschiedenartigen Pollen,
die die Nasenschleimhäute anschwellen und den klaren Blick trüben lassen können.
Spätestens bei so einem Blickfeld sollte man etwas gegen den
Heuschnupfen 
tun.




Kommentare:

  1. hasen legen auch eier... leider ist bei mir der wifi knapp.... habe doch deine räder gesehen... :)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar legen Hasen Eier, wenn du das Silberpapier entfernst, kannst du es ganz deutlich erkennen.
      :)))

      egbert

      Löschen
  2. Hast Du etwa auch Heuschnpfen?
    Da kann man schon mal in Wellen sehen.
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich bin Heuschnupfler. Doch seit ich regelmäßig (schon jahrelang) Honig esse, bin ich zu fast 100% den Heuschnupfen los. Auch daher meine Zuneigung für die Bienen und von ihren Stichen verspricht man sich Linderung des Rheumas.

      ;-) egbert, stichelnd

      Löschen
  3. Das sieht aus, als ob Opa, da seinen kreativen Ideen freien Lauf gelassen hat. Eine sehr spezielle Malerei für ein Kind.
    Aber was solls, alle hatten Spaß.
    LG aus dem kreidefressenden Westfalen
    MIchael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Jahr zum ersten Mal noch keine einzige Histaminicumtablette :o))

      Löschen
    2. Nur nicht so schnell, lieber Michael, die richtige Pollenflut kommt erst noch. Dennoch hoffe ich für dich, dass du nichts einwerfen musst.

      Zum Osterbild kann ich dir nicht viel sagen, die Hasen fressen Möhren, damit sie genug Eier transportieren können. Nur müssen sich die Hasen vor der Eier stibitzenden Geiernase in Acht nehmen. Wenn ihnen das gelingt, finden die Kinder viele, bunte Ostereier, die sie alle in einen Weidenkorb legen.

      egbert

      Löschen
  4. Lieber Egbert,
    tolle Straßenmalereien. Gefallen mir sehr gut.
    Ich entsinne mich noch, als die Kleine geboren wurde.
    Gottseidank leide ich nicht unter Heuschnupfen.
    Einen schönen Resttag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stell dir vor, liebe Irmi, sie ist nun fast 4 1/2 Jahre alt. Wir haben viel Freude mit und an ihr. In den Jahren füllte sich schon ein kleines Buch mit ihren Sprüchen und Wortverdrehern. Am Sonntagabend legte ich mich neben sie ins Bett. Etwas später gab ich ihr einen Kuss auf die Stirn und sagte zu ihr: "Gute Nacht meine Prinzessin". Sie schaute mich an und erwiderte: "keine Zinzessin, ich bin Oma Freund". :)))

      egbert

      Löschen