Samstag, 22. Oktober 2016

Redensart, schwarz weiße


Im Faust 1 Studierzimmer wird schon proklamiert:
 Nur was man schwarz auf weiß besitzt, kannst man getrost nach Hause tragen.




...und hier sind eindeutig viel zu viele Farben im Spiel. Das HEIMTRAGEN wäre auch mit Faust 1 nicht zu erklären gewesen.


Kommentare:

  1. Wo hast du diese tollen Exemplare entdeckt?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Gar viele Stände seyns dort wohl vertreten. Selbst das Bäckerhandwerk. So tippe ihc denn auf die Fuggerstadt im Süden. Das waren die Wimmelbilder aus einer garnicht immer so bunten Zeit.
    LG aus dem nicht so alten Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
  3. @ malesawi --- Diese einprägsamen Fenster fand ich im Rathaus von Zittau. Wie oft ich dort gewesen bin, weiß ich heute nicht mehr. Aber das Sonnenlicht musste von hinten einfallen und der Raum selbst durfte nicht beleuchtet sein. In diesem Schinkelbau gaben wir uns auch das JA Wort. Leider sieht das Standesamt im Vergleich mit dem Festsaal ärmlich aus. Damals und heute, nur die Bilder und Symbole an der Wand änderten sich zwangsweise.
    :))))

    egbert

    AntwortenLöschen
  4. @ Michael --- Zur damaligen Zeit hätten die Fugger bestimmt ganz gerne die Tuchmacherstadt übernommen. Heute würden sie die Stadt mit keinem Blick würdigen. Ich sage nur Kosten, Kosten. Symbolhaft, so könnte man es deuten, nennt sich heute Zittau die Stadt der Fastentücher. Das Z steht für das sorbisch Zitawa und findet seine Herleitung im slawischen Wort Roggen. Mit der folgenden Zunft der Bäcker schließt sich der Kreis logisch.

    ;-)

    egbert

    AntwortenLöschen