Dienstag, 16. Mai 2017

die Bäume wachsen in den Himmel


Einst besuchten diese ehemalige Schule jahrzehntelang Mädchen und Jungen mit unterschiedlich großen Wissensdurst.
Heute drängt es die Natur in die Klassenzimmer hinein und wenn es sich dahinter um ein Biologieraum handelte,
schließt sich in den Folgejahren der Kreislauf der Natur.



Kommentare:

  1. Lieber Egbert,
    diese Gedanken könnte man zuende spinnen.
    Interessant. Wann mag der Baum das Zimmer
    erobern?
    Einen angenehmen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich den Hausmeister treffe, werde ich ihn bitten, das gezeigte Fenster zu öffnen. Dann belebt sich das Klassenzimmer wieder. Wahrscheinlich turnen anschließend die Eichhörnchen durch die Räume.
      :)))

      egbert

      Löschen
  2. Da zieht die Natur die Vorhänge zu.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da es sich um eine Lärche handelt, werden spätestens im Herbst die Gardinen wieder aufgezogen. Wobei aktuell der Blick aus dem Klassenzimmer heraus und auf die Lärche auch sehr viel Reiz bieten würde.

      egbert

      Löschen
  3. Wenn es eine Tanne wäre hätte man die Weihnachtsdeko gespart, doch so bleibt es schön schattig und cool im Klassenzimmer. Da kann man sich besser konzentrieren;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nadellose Lärchenzweige mit Zapfen sind ein beliebtes Basteldetail für Kränze usw. und das nicht nur in der Weihnachtszeit. (Wenn man heute schon daran denken möchte) Hauptsache ist, dass kein Biber anlandet und den Baum ab.-bzw. umnagt. Das wäre sehr schade.

      Löschen
  4. So ist es denn die Lärche und nicht die Nachtigall, die hier Einlass fordert. Ein paar Jahre noch, dann braucht es den Pedell nicht mehr. Vielleicht ist es Auch Der Karzer.
    LG aus dem ausgeschulten Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Karzer fand ich und derfind ich richtig gut. Der schönste und eindruckmvollste Karzer begegnete mir in Heidelberg. Ach waren das noch Zeiten. Wenn ich wieder in Dresden bin, stöbere ich mal im Archiv....

      egbert, einsitzenden

      Löschen
    2. Meinst du sie haben über deine Karzeraufenthalte auch Buch geführt?

      Löschen
    3. Ich würde dir soooo gerne mit einem ehrlichen JA antworten. Leider ging in den Wirren (nein nicht des Krieges), den Wirren der Wiedervereinigung die Chronik meiner Schule verloren. Doch ich hege die stille Hoffnung, dass sie noch irgendwann aus irgendeiner "Erbmasse" auftaucht, angeboten wird oder zugänglich gemacht wird. Kazermäßig schaue ich diesem Zeitpunkt recht gelassen entgegen.
      :))))

      egbert

      Löschen
  5. Ein toller Kontrast zum Haus bildet dieser frishe grüne Zweig, der wie eine Girlande ausschaut mit den Zapfen.
    Viele Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und das tolle daran, die alte Schule steht "fast" in deiner Nachbarschaft.

      egbert

      Löschen
  6. "mit unterschiedlich großen Wissensdurst" - schoen gesagt, Du bist wirklich ein Dichter:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. darüber muss ich erst einmal nachdenken :))))))

      egbert, Worte suchend

      Löschen