Samstag, 29. April 2017

Heute ist der internationale Tag des Tanzes


Bei Tag des Tanzes fällt mir der Maientanz ein oder der Tanz der Hexen zur Walpurgisnacht.
Am Tag davor sieht es wettermäßig nicht sonderlich rosig aus. Novembergrau und verregnet starten wir ins Wochenende.
Wenn es so bleibt, gibt es keinen Tanz unter dem Maienbaum und selbst als Regenschutz sollte er versagen.

Ein Dach muss her und wie wäre es damit, wieder ein Museum zu besuchen oder eine Manufaktur?
Nein, ich will euch nicht in die Uhrenmanufaktur nach Glashütte entführen, heute geht es in Richtung Erzgebirge.
Heute möchte ich mit euch auf und aus ein paar besonderen Fenstern schauen.



Zwischen Chemnitz und Aue, im kleinen Ort Jahnsdorf, finden die Wissenden eine besondere Manufaktur.
Freunde und Verwandte aus dem Erzgebirge verwandeln ihre Küchen und Häuser in wahre Ausstellungsräume dieser Marke.
Aus diesem Grunde wollte ich schon lange das Unternehmen Heyde Keramik Jahnsdorf kennenlernen.
Schaut mit mir gemeinsam und im wahrsten Sinne des Wortes in die Töpfe dieser "Köche".



...und schaut auf die geschickten Hände an der Töpferscheibe.



Von den Muster- und Verkaufsräumen zeige ich keine Fotos, nicht weil es verboten wäre, darin zu fotografieren.
Doch ich bin von der Anzahl und den Varianten aller Produkte einfach nur erschlagen gewesen.
Allein die Größe der Scherben variiert von Fingerhutgröße bis zur Mannshöhe und
hier erhalten die Rohlinge das typische Heyde Muster.




Wetterprognose:
Diesen Riesenbecher oder einen ähnlich aussehenden, kleineren Becher voller Eiskugeln könnte es ab Sonntag geben.
Für Sonntag sind schon fast frühlingshafte Temperaturen angesagt. Beginnt damit das Ende der Eiszeit oder fängt sie an?
Vanille, Schoko, Kokos u.v.a. Eissorten warten bereits darauf, den Glühwein abzulösen.



PS: Vom Café über der Manufaktur erhält man einen "ungefilterten" Einblick in die internen Abläufe. Während man seinen Kaffee schlürft oder seinen Eisbecher genießt, schaut man durch zwei Deckendurchbrüche direkt auf das handwerkliche Treiben drei Meter unter sich.

Freitag, 28. April 2017

Neues vom betreuten Singen


Von der Einladung der Mitsingzentrale für betreutes Singen wechseln wir ganz geschwind...



...zur malenden oder der streichenden Abteilung und sogleich eröffnet sich eine neue Frage,
hat man gerade in bester Geiz ist geil Manie die Preise gestrichen?
So eine berauschende Aussicht.



Dem Sachsen sagt man einen gewissen Witz nach und
mit diesem zwinkernden Hinweis weise ich auf das ernste Schild im 3. Foto hin:



Das ist schon nicht mehr witzig, auch nicht in Sachsen:
Was ist eine unpersönliche Beratung?
Bedienen in diesem Geschäft Automaten?
Welche betrieblichen Gründe führten zu diesem Schild?
Ist die Verkäuferin im Geschäft stumm und kann deshalb nicht beraten?

Na gut, dann gehe ich doch wieder ins Internet!



Donnerstag, 27. April 2017

Alles WINTER oder was???? (2017)



Fensterblick am 26.04.2017 07.15 Uhr, steht Weihnachten vor der Tür ?


Von diesem kalten Kuss sind wir etwas irritiert gewesen. Was steht wirklich im Kalender geschrieben?



Unsere dreitägige Tour ins Erzgebirge versprach sehr viel, doch Schnee stand dabei nicht auf unserem Plan.
Zum Glück fahren wir 6 Monate Winterreifen und 6 Monate Sommerreifen und demnach befanden wir uns gestern noch im "Wintermodus".



... wer möchte schon unfreiwillige die Straße aus diesem Blickwinkel erblicken?



Wer meine blogs schon länger verfolgt, dem wird im Zusammenhang mit dem Erzgebirge sofort
meinen Bericht über die schönste Ferienwohnung "Zr Schmiech" (KLICK hier) wieder in den Sinn kommen.
Selbstverständlich wohnten wir in diesem Idyll und was für Blicke genossen wir aus dem Fenster, doch seht es selbst.....


Nicht so anheimelnd diese Bank, wie wir sie von malesawi kennen und dennoch hat der Blick etwas.


Wer auf diesem Foto an Camping denkt, liegt mit der folgenden Gartendeko Idee gar nicht so falsch.


In diesem Sinne Ski Heil und morgen weiter aus Dresden.
Dann besuche ich euch wieder auf euren blogs.


Dienstag, 25. April 2017

Zeitenwechsel, als aus dem Waschbrett ein Surfbrett ward


Manche Dinge sind so auffällig, da muss man nicht einmal darüber stolpern.



Einen Waschladen zu betreten heißt heute, seine Zeit vor der runden Scheibe mit dem Wäschekarussell und dem wechselnden Wasserstand multifunktional zu verbringen. Mitgebrachte Bücher lesen, einen Kaffee trinken, vor sich hin dösen, mit Leuten quatschen, oder wie in diesem Falle in Journalen zu stöbern und vielleicht findet sich darinnen auch ein Tauschbörsenangebot:

Tausche Waschbrett gegen Surfbrett (oder umgekehrt).





Montag, 24. April 2017

manche Botschaften sind so klein, da braucht es ein Lupe


Ina's Telefonino ist ihr Büro, ihre Schreibmaschine, 'ne Knipse, Kino und Botschaftenzentrale zugleich.
Ihr Telefonino wäre auch gut als Lupenersatz nutzbar, macht sie aber kaum.


Für dieses dekorierte Osterfenster des Straupitzer Kornspeichers erfordert es keinerlei Vergrößerung.



 Dafür entstammen die nun folgenden 3 Fotos einer solchen LUPENABTEILUNG,
macht euch bemerkbar mit dem Klopfen mittels Stampfer, Sichel oder alten Schlüsseln.

'WILLKOMMEN'



'WIR SIND IM GARTEN!'



'SIND IM GARTEN'



Sonntag, 23. April 2017

neue Gerichte aus der spreewälder Gerüchteküche


Geschichten von den Geschichtenerzählern die man auch Meteorologen nennt


Der Frühling soll doch mit dem vor der Tür stehenden Mai erblühen.



Samstag, 22. April 2017

aus der Welt der Sprüche


Die Lösung ist falsch. Mit dem Spruch: --- Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen ---
öffnete sich das verwunschene Fenster noch nicht.
Kennt jemand die Lösung?


Mit diesem Spruch geht das verwunschene Fenster auch nicht auf....



Mit dem geht es auch nicht auf....


auch nicht auf....


auch nicht auf....


auch nicht auf....


Mit diesen hier auch nicht.....



Das wird jetzt mein vorerst letzter Versuch ;-))))))





Freitag, 21. April 2017

auf gute Nachbarschaft


Der Einzugstermin steht noch nicht fest, aber wir hoffen auf eine gute Nachbarschaft.
Bis dahin werden wir die grünen Gardinen zugezogen haben.
;-)



Donnerstag, 20. April 2017

hinter diesem Fenster ist was los


Manche Werbung schreckt mich ab.
Diese gehört ohne Zweifel dazu.




Mittwoch, 19. April 2017

falls mal die Diät nicht anschlägt


Live Bilder von der kryolipolyse Therapie,
ein Entrinnen ist unmöglich.


Dienstag, 18. April 2017

Osterfenster und andere Begegnungen zu Ostern 2017


Wohin soll ich meine Blicke im Spreewald zuerst wenden?
Ostereier, Osterhasen, Fenster, Fahrräder, Menschen, Regionales, am besten auf alles zur gleichen Zeit.



Auch in der gelobten Osterwelt steht der Kommerz nicht an der letzten Stelle.
Wie anders soll ich den Schaufensterblick auf diese Einkaufstasche deuten?
"AUGEN ZU UND KARTE DURCH"



Kein verstecktes Osterei und dennoch mit Liebe versteckt?



Mitnichten! Manch ein eckiges Ding passt doch nicht ins Runde.
In mein rundes Loch namens Blende passte das leuchtende Etwas dann doch hinein.



Weil ich ein Stück weiter oben schon einmal eine Begegnung mit einer Einkaufstasche hatte,
kann ich es euch nicht ersparen, dieses exponierte Exemplar vorzuenthalten.



Damit kein falscher Eindruck entsteht, für uns stand der österliche Spreewald an erster Stelle.





Montag, 17. April 2017

(K)ein Ostermontag wie aus dem Bilderbuch?





Gestern fegte ein scharfer, kalter Wind um die Ecken.



Das Suchen von Ostereiern verlegte man wetterbedingt und vorsorglich in überdachte und geschlossene Räume.



Wie auf eine Perlenkette gefädelt folgten auf Sonne Wolken, Regen und Graupelschauer.



Bereits am Ostermontag werden die Sonnenphasen viel länger andauern wie Wolken, dann Regen und Graupel vortags dauerten.



....und morgen erfreut uns ein noch besseres Wetter, das sich täglich weiter steigern soll.


Das sind doch schöne Aussichten.

Sonntag, 16. April 2017

Ostersonntag 2017


Die Osterneste sind gefüllt und versteckt. Werden wir alle Geschenke finden?
Dieser Osterhase und sein Osterhäsin animieren uns dazu, die Sache "ernst zu nehmen".



Kein Regen, kein Schnee, nur etwas kalter Wind lässt die Ostereier am Strauch tanzen.