Montag, 13. August 2018

Schirm aufspannen, nachts fallen die Sternschnuppen herab


Wer mich schon eine ganze Weile begleitet und sich in meiner vielfältigen blog-Welt auskennt,
wird recht schnell auf den Ort kommen, den ich mit diesem Foto auszugsweise in Leben zurück hole.

Der Hausherr traf Vorbereitungen für die Nacht. Seinen Blick will er nach oben richten.
Ob er den vorherigen Hausherren mit seinem suchenden Blick da oben begegnen mag?


Auf jeden Fall wird er dutzende herabfallende Sternschnuppen entdecken, sehen und begleiten können.

die Nacht der 2018'er PERSEIDEN





Donnerstag, 9. August 2018

lost Places - lost Details



Mich in die Sparte der Lost Places Fanatiker einzuordnen, hieße wirklich, am Ziel vorbei zu gehen. In diesem Sinne betrachte ich auch die folgenden vier Aufnahmen des alten Backsteingebäudes. Diese schönen Details fielen mir auf, als ich unweit des recht alten Hauses das Auto abparkte. Dabei spielte zunächst das Fenster die Hauptrolle in "meinem Film".



Daheim am Monitor entdeckte ich auf dem Wandrelief sehr interessante Details. Die beiden Engel, links und rechts der Plattenkamera stehend,
gehören sowieso dazu. Der rechte Engel hält zusätzlich in seiner linken Hand ein Wappenschild.





Mit großer Detailtreue modellierten die damaligen Steinmetze in den Sandstein die optischen Gesetzmäßigkeiten hinein, die auch noch im heutigen Zeitalter der digitalen Fotografie die Grundlagen für die Abbildung eines Aufnahmegegenstandes bilden.



Für die nächste Zeit stellte ich mir das Ziel, mit Hilfe des örtlichen Museums herauszufinden, welche Geschichte dieses leerstehende Haus in sich birgt. Bewohnte einst ein bedeutender Pfotograph dieses Haus? Welche Werke schuf er mit seinen Händen und mit seiner Kamera? 



Dienstag, 7. August 2018

bekannte Dresdener Fenster




Diese Fenster sind bei (fast) allen Dresdnern recht gut bekannt und viele Dresden Besucher werden sich an sie erinnern.



Da sitzt ein Junge hinter einer großen Scheibe und er beobachtet ganz aufmerksam das Treiben auf dem Vorplatz.




Der Hauptbahnhof von Dresden befindet sich in direkter Nachbarschaft zur Gläsernen Manufaktur von VW?




Irgend etwa stimmt hier nicht? Zu diesem Schluss könnte man gelangen.




Die Lösung ist aber ganz einfach und die zwei folgenden Fotos erklären alles.




Einst nannte sie sich PIONIER EISENBAHN (1951), heute zieht sie als PARK EISENBAHN ihre Kreise durch den Großen Garten von Dresden.


Sonntag, 5. August 2018

Regen, endlich Regen, es goß wie aus Kannen



Dresden ereilte gestern mehrfaches Glück. Einerseits verlief die Roland Kaiser Party am Elbufer in einer schönen Sommernacht.
Andererseits schüttete der Himmel später ganz viele Kübel mit Wasser über Dresden aus, es groß wie aus Kannen.
Ein Aufatmen bewirkte diese Abkühlung schon und wir genießen den Sonntag in vollen, kühleren Zügen.






....und so (Klick) beschreibt Roland Kaiser sein Verhältnis zu Dresden,




(s)eine AFFÄRE.


Freitag, 3. August 2018

Luxus vor historischer Kulisse und schönen Fenstern


Wieder steht ein Wochenende vor der Tür und mitunter eröffnet sich einem die Frage, wohin am Wochenende, was unternehmen. Gefühlt gibt es in jedem Dorf ein Fest, in jeder Stadt ein Event, in jedem Freibad einen Act. Manchmal trifft man aber auch ganz zufällig zwischen einer Tasse Kaffee und einem Becher mit klassischen Eiskugeln eine Berühmtheit. So erging es mir selbst beim ungeplanten Treffen mit dieser Emily oder wie sie richtig heißt, mit
Spirit of Ecstasy




.....und nach dem Zusammentreffen mit so einer schönen und berühmten Frau erscheint es mir gar nicht so verwerflich, darauf auch anzustoßen.




Donnerstag, 2. August 2018

bei 37 Grad Celsius `Venedig im Schnee' erleben


Die Architektur dieser Stadt kommt im VENEDIG "Design" daher.
Wie stellt sich das erst im Winter dar?
VENEDIG IM SCHNEE



Samstag, 28. Juli 2018

modernes Fensterdesign


.....könnte auch eine Spiegelung im Chrome eines Ufos sein.



Mittwoch, 25. Juli 2018

Das ist doch zum Wiehern......


Können Zebras Wiehern? Wenn ja, weiß die Apothekerin bei jedem Mal, dass ein Rollstuhlfahrer vor der Tür steht.
Deshalb finde ich, diese Schilderkombination ist tierisch gelungen.




Montag, 23. Juli 2018

der Wriezener Feuerwehr ins Fenster geschaut, tatü tata



Einladung mit mir gemeinsam der Wriezener Feuerwehr ins Fenster zu schauen.



Ob im Wohnhaus an der Feuerwehrgasse auch wirklich Feuerwehrleute wohnen?



Quadratisch, praktisch und gut - der Fuhrpark der Wriezener Feuerwehr.



Von hinten zeigt sich der alte B1000 recht "Energie geladen" und die Rundumleuchte zeigt mir persönlich zu wenig blau. :-)





Sonntag, 22. Juli 2018

love ist in the air, so oder so :-)



ach nee, heißt ja:
Love ist in the Hair.
Wie nur ein einziger Buchstabe alles verändert.


Trotzdem empfand ich dieses Schild im Fenster eines Friseurladens als echten Hingucker.


Dienstag, 17. Juli 2018

auf der Sonnenbank


Sonnenbänke trifft man zwangsläufig nicht nur im Solarium an



Montag, 16. Juli 2018

Koffer landen, Jaguare springen


Während gestern noch ein fliegender Holländer mit seinem Koffer zur Landung auf dem Boden ansetzte,
springt im Foto heute ein muskulöser Jaguar rassig in die Luft oder in offen stehende Fenster hinein.

Allez hopp oder was soll der Zirkus? 



Donnerstag, 12. Juli 2018

Der fliegend Koffer von Hans Christian Andersen ist gelandet



mit Hans Christian Andersen unterwegs sein....


Vor ein paar Tagen fotografierte ich dieses Fensterbrett. Mir schien es, als sei des Kaufmanns Sohn aus dem Türkenland heimkehrend direkt vor mir gelandet. Zum Glück fand sich im Koffer nix Berauschendes. Die Geschichte vom Kaufmannssohn und seinem Koffer wieder einmal zu lesen, fand ich hingegen sehr berauschend.........

"Es war einmal ein Kaufmann, der war so reich, dass er die ganze Straße und fast noch eine kleine Gasse mit Silbergeld pflastern konnte; aber das tat er nicht, er wusste sein Geld anders anzuwenden, und gab er einen Groschen aus, so bekam er einen Taler wieder, ein so kluger Kaufmann war er - bis er starb. Der Sohn bekam nun all dieses Geld, und er lebte lustig......."


Diesem LINK folgend, geht es sogleich zur ganzen Geschichte:
http://www.hekaya.de/maerchen/der-fliegende-koffer--andersen_24.html


Montag, 9. Juli 2018

einmal gesiebte Luft atmen bitte


Heute zeige ich abermals Fotos aus der Rubrik 'Sprichwörtliches':
- gesiebte Luft atmen -




Was womöglichen im ersten Foto nicht ganz deutlich wurde, offenbart seinen Schrecken im Einblick des zweiten Fotos.




Auch der Blick durch die schwedischen Gardinen lässt keinerlei Hoffnung aufkommen.




Wie man es dreht und wendet, die Aussichten werden nicht besser.



Hier muss ein Dachdecker ran und das möglichst noch vor den Herbststürmen und dem darauf folgenden Winter.

Sonntag, 8. Juli 2018

Was ist heute schon noch privat?


Von DER möchte ich nicht abgeschleppt werden!


Aus Ermangelung an Fensterläden dient dieser Schilderwald ersatzweise.



Freitag, 6. Juli 2018

das ist alles schon sehr, sehr lange her


Nahezu unverändert grüßt mich diese Schaufensterwerbung eines gealterten Schuhmachers seit 41 Jahren bei jedem erneuten Besuch der Stadt Zittau. 



Diese Details begeistern mich immer wieder, auch wenn sie, von Sonnenlicht, Wärme und Kälte gegerbt, vor sich hin verderben.



Hier fehlt noch der letzte Schliff. Der Winter steht bald vor der Tür. Es soll einer der kältesten seit 100 Jahren werden.
Wenn die Mandau zugefroren sein wird, könnten diese historischen Schlittschuhe zu neuem Leben erwachen.



Dienstag, 26. September 2017

Fensterblick entlang des alten Schienstrangs


Die Anregung für dieses Zeitreise erhielt ich von Fotorike aus Herrnhut. In ihren blog "Am Alten Schienstrang" zeigt Ulrike Fotos und schreibt eigene Texte in erster Linie auf die alte Eisenbahnlinie der Schmalspurbahn von Herrnhut nach Bernstadt bezogen. Das machte mich von Anbeginn an neugierig und im August ergab sich für mich endlich die Möglichkeit, einen kurzen Blick auf einen sehr kleinen Teil der alten Eisenbahnanlage zu werfen. Von dieser Stippvisite Ende August zeige ich die folgenden Fotos.

Gleich neben dem wilden Parkplatz begrüßte mich dieses alte Gebäude, dessen Bedeutung sich mir erst nach eingehender Untersuchung erschloss.




Bei meinem Besuch bin ich nicht allein gewesen. Doch diese beiden Besucher kamen mit einem anderen Ziel an den alten Schienenstrang.
Die Beiden füllten ihre mitgebrachten Körbe mit feinen Brombeeren. Doch mir selbst fehlte dazu die Zeit.




Solche offene Türen besitzen eine einladende Wirkung und trotzdem betritt man solch alte Gebäude mit gemischten Gefühlen.




Im kleinen Holzanbau fand ich an der rechten Wand gleich neben der Eingangstür die alten Garderobenhaken aus Holz.
Hieran hingen die damaligen Bahnmitarbeiter ihre Uniformmützen, die Taschen und die dicken Mäntel im Winter auf.
Ruhig mal das Motiv in der Vergrößerung betrachten.




Seit ihrem Weggang hängen noch immer Gardinen an der Leiste. Dem Zustand nach liegt dieser Termin sehr, sehr lange zurück.
Wie oft wohl der Bahnwärter aus diesem Fenster hinaus schaute? Bringt die Frau das Mittagessen oder kommen die Kinder ihn besuchen?




Heute wirkt die Kulisse wie das Hexenhaus in einem alten Märchen. Ehrlich gesagt, mich verhexte die Anlage schon ein wenig und ich verstehe, dass Ulrike einen ganzen Blog dazu zu füllen begann. Ich werde wiederkommen und entlang der Schienen, Schwellen und Signale spazieren und entdecken.



Montag, 25. September 2017

der Tag danach


Wahlmontag:
Vorhang auf für die neuen Alten.
Was werden sie nun von ihren Wahlversprechen einhalten?
Wird dieses Deutschland weiter vor sich hin bröckeln und das wie schnell?




HIER (klicken) gibt es eine fotografische Erinnerung von mir an die Wahlen im März 1990.


Sonntag, 24. September 2017

Deutschland, wohin gehst du?


Eine bedeutsame Frage, die sich nicht nur der alte Herr hinter der Fensterscheibe stellen könnte.



Wer wird am/ab Sonntagabend DAZU gehören und wer wird RAUS sein?
Spielverderber? Wir werden es sehen, in genau 2 Stunden.


DU BIST RAUS, ÄTSCH.


Samstag, 23. September 2017

Die Wahl haben....


....und dennoch auf das falsche Pferd setzten?



Freitag, 22. September 2017

22. September, Herbstanfang


22. September, Herbstanfang



Ende der Pause? Wenn ich meiner Parkscheibe mit der Anzeige 5 vor 12
hinter der Autoscheibe Glauben schenken soll, dann wohl eher nicht.



Das Fenster lässt es noch nicht erahnen, doch das Datum im Kalender weist es an, heute haben wir Herbstanfang.



Im Gegensatz zu den Blättern an der Hauswand, dominieren im Wald bereits die Farben des Herbstes.
Der Fliegenpilz und die liegende Kappe der Rotkappe zeugen davon.



Nicht mehr lange und die Dachrinne wechselt ihr Kleid. Statt Grashalme in den Himmel wachsen dann Eiszapfen auf uns herab.
Ausblick auf das letzte Viertel......



Freitag, 8. September 2017

ein bunter Ausblick


Hier geht es richtig ab, auf und ab. Dennoch ist der Weg ein vorgegebener oder ein vorgezeichneter.
Könnt ihr erkennen, worum es hierbei geht?



hoch hinaus am Wochenende


...und im ersten Bild seht ihr den Fensterblick aus der Kabine dieses Riesenrades.